Interessant

Jay Rubin: Mehr als Worte übersetzen

Jay Rubin: Mehr als Worte übersetzen

Foto: Nessa Land


Haruki Murakami, obwohl er einer der größten kulturellen Crossover-Schriftsteller ist
Von unserer Generation, ganz zu schweigen von einem freiberuflichen Journalisten, einem Übersetzer und einem Marathonläufer, gibt es nicht viele Ansprüche.

Er überlegte einmal: „Mit nichts als meinem Schreiben hatte ich eine Reihe von Menschen dazu gebracht, Bier zu trinken. Du hast keine Ahnung, wie glücklich mich das gemacht hat. “

Seine Bücher sind voller mysteriöser Metaphern - Brunnen, Zootiere, katalysatorbildendes Toilettenpapier -, die immense Risiken eingehen, indem sie Fantasie, Mysterium und existenzielles Trinken kombinieren.

Viele Fans fragen sich genau, warum die Murakami-Maschine funktioniert, und zum Glück hat einer der Hauptbetreiber - sein Übersetzer Jay Rubin - eine Chronik seiner Karriere mit dem Titel geschrieben Haruki Murakami und die Musik der Worte.

Nachdem Rubin Murakami konsultiert, die Nuancen seines Schreibens durchgesehen und ein Fan seiner Arbeit im Allgemeinen war, hat er unzählige Einblicke in das Leben und den Stil des Autors gewonnen. Schöner neuer Reisender konnte einen Moment der Zeit des Übersetzers und des Harvard-Professors einfangen, um die Aufgabe der Übersetzung von Murakamis neuesten Werken zu diskutieren.

(BNT) Warum hast du dich entschieden zu schreiben? Haruki Murakami und die Musik der Worte und wie haben Sie mit einem Publikum von Belletristik-Lesern über Übersetzungen gesprochen?

Ich dachte törichterweise, ich könnte helfen, Murakami einem englischsprachigen Publikum vorzustellen, indem ich einige seiner Kurzgeschichten mit Kommentaren zusammenstelle.

Übersetzen ist die naheliegendste Lektüre, die jemals jemand machen könnte, und gegen Ende einer Arbeit kann sie Ihnen ein größenwahnsinniges Gefühl für die Wahrheit Ihrer eigenen Lektüre vermitteln.

Niemand, einschließlich Haruki - und schließlich ich - mochte diesen Plan, und je mehr ich an dem Buch arbeitete, desto mehr wuchs der Kommentar - und die sachlichen Informationen - und die Verwendung zitierter Passagen schrumpfte.

Schließlich wurde klar, dass Murakami keine Hilfe brauchte, um von einem ausländischen Publikum gelesen zu werden.

Ich bin mir nicht sicher, wer sich die Mühe macht, mein Buch zu lesen, aber ich freue mich, dass UK Vintage es genug schätzt, um zwei aktualisierte Versionen gedruckt zu haben (die letzte vor wenigen Monaten, einschließlich einer Diskussion über Nach Einbruch der Dunkelheit).

Welche Art von kreativem Schreiben machen Sie und wie trägt es zu Ihrer Übersetzungsmethode bei?

Das jahrelange Übersetzen war ein wunderbarer Workshop, um mir den englischen Stil beizubringen, was wiederum mein Übersetzen verbessert hat, aber ich schreibe nicht selbst kreativ.

Haruki Murakami verwendet in seinen Werken neben häufigen kulturellen Referenzen viele nicht-traditionelle (zumindest aus westlicher Sicht) Symbole. Inwieweit ändert die Übersetzung dieser Artefakte in eine westliche Zielsprache den Inhalt?

Mit anderen Worten, welche Unterschiede würde jemand bemerken, der sowohl Japanisch als auch Englisch fließend spricht, wenn er beide Versionen eines Murakami-Werks untersucht?

Murakamis häufigste kulturelle Referenzen sind westliche, daher beinhaltet die Übersetzung fast nie solche Änderungen. Er erfindet sicherlich viele ungewöhnliche Gleichnisse und hat seine eigenen Haustier-Symbole (Brunnen, Korridore), aber diese treffen einen japanischen Leser genauso ungewöhnlich und frisch wie einen westlichen Leser. Es gibt sehr wenig Unterschied.

Was hat dich zu Haruki Murakami gebracht?

Ein amerikanischer Verlag bat mich zu bewerten Hart gekochtes Wunderland und Das Ende der Welt für eine mögliche Übersetzung. Ich sagte ihnen, es sei ein erstaunliches Buch, das sie auf jeden Fall veröffentlichen sollten, und meldete mich freiwillig zur Übersetzung, aber sie ignorierten meinen Rat.

Einige Jahre später kam die Übersetzung von Alfred Birnbaum von Kodansha International. Das Lesen dieses einen Buches hat mich begeistert.

Viele Übersetzungstheoretiker glauben, dass Übersetzungen am vorteilhaftesten sind, wenn sie Elemente der Originalsprache in der Übersetzung belassen, während andere glauben, dass dies zu einem Text führt, der offensichtlich in einer Art „Übersetzer“ geschrieben ist.

Japanisch ist ein besonders interessantes Beispiel, da in Sätzen keine Themen erwähnt werden, so dass in einer Ich-Erzählung das „Ich“ viel weniger präsent ist als die Amerikaner es gewohnt sind. Wie haben Sie beschlossen, mit diesem Unterschied umzugehen?

Foto: pixie_bebe

Ich hoffe, ich habe in meinen Anhängen zur Übersetzung eine Vorstellung davon gegeben, wie hoffnungslos es ist, zu versuchen, eine wörtliche Übersetzung eines japanischen Textes zu erstellen. Das Fehlen von Themen in japanischen Sätzen ist jedoch kein größeres Problem als das Fehlen eines Namens im Satz: „Er hat ein Erdnussbuttersandwich gegessen.“ Wer ist er"?

Wie können englische Sprecher möglicherweise wissen, wofür „er“ steht? Es ist so mysteriös! Bitte lesen Sie meine Japanisch verstehen (Kodansha International), wenn Sie mehr über den Mythos des Satzes ohne Thema auf Japanisch erfahren möchten.

Beschreiben Sie Ihren Übersetzungsprozess. Wo machst du deine Arbeit? Wie lange arbeitest du? Welche besonderen Methoden verwenden Sie?

Ich arbeite zu Hause an meinem Schreibtisch zu Hause ungefähr vier Stunden am Stück, beginnend nach dem Frühstück und endend, wenn sich mein Gehirn in Brei verwandelt. Nach dem Mittagessen bin ich für vieles nicht gut.

Ich versuche, im ersten Entwurf eine möglichst fertige Arbeit zu erledigen, und behalte den Originaltext immer in der Nähe, wenn ich an späteren Entwürfen arbeite. Einige Leute übersetzen zuerst in eine Art wörtlichen Mischmasch und polieren ihn dann ohne viel Bezug zum Original, aber ich habe nie in der Lage gewesen, so zu arbeiten. Ich versuche, alle Nuancen sofort zu erfassen.

Macht Sie das Übersetzen von Japanisch auf andere Übersetzungen aufmerksam, auf die Sie stoßen? Was ist die schlechteste Übersetzung, die Sie jemals im Massenumlauf gefunden haben?

Ich lese andere Übersetzungen durch und rate, was das Original sein könnte. Es kann nervig sein. Ich verweise meine Schüler oft auf die Übersetzung von Natsume SÅ seki Licht und Dunkelheit als Beispiel dafür, wie falsch Sie gehen können, wenn Sie Grammatik anstelle von Ideen und Bildern übersetzen.

Denken Sie, dass Ihre Erfahrung als Übersetzer auf die Übersetzung von einem Medium in ein anderes (intersemiotisch) zutreffen könnte? Wie würden Sie übersetzen? Kafka am Ufer in einen Film?

Übersetzen ist die naheliegendste Lektüre, die jemals jemand machen könnte, und gegen Ende einer Arbeit kann sie Ihnen ein größenwahnsinniges Gefühl für die Wahrheit Ihrer eigenen Lektüre vermitteln. Wenn Sie mir diese Frage zu einem solchen Zeitpunkt stellen würden, würde ich wahrscheinlich sagen, dass NUR ein Übersetzer das tun könnte, was Sie vorschlagen.

Glücklicherweise bin ich im Moment in einem ruhigeren Zustand und kann nur antworten: "Huh?"

Macht Murakami als Übersetzer auf das Potenzial aufmerksam, dass seine Werke übersetzt werden können?

Ja, bewusst, aber nicht besessen. Er schreibt nicht primär, um übersetzt zu werden.

Community-Verbindung

In Haruki Murakami und der Musik der Wörter zitiert Rubin Murakami über die Übersetzung: "Anstatt mich um die Details zu kümmern, bin ich einfach froh, dass meine Arbeit übersetzt wird." Eine seltene Meinung in der Wissenschaft der Übersetzung, aber Murakami ist eine seltene Person.

Wenn dieses Interview diejenigen fasziniert hat, die neu in Murakami sind, Nach dem Beben: Geschichten
ist ein guter Startplatz, während Rubins Haruki Murakami und die Musik der Worte ist ein faszinierender Genuss für langjährige Fans.

Schau das Video: 75 -. Bhakdi und der Artikel vom SWR (Oktober 2020).